Über unser Netzwerk

WAS ist „emone“?

„emone“ ist das Elektro Mobilitäts-Netzwerk, welches sich zum Ziel setzt, allen Menschen, die sich für eMobilität begeistern, als fachlich kompetenter Partner zur Seite zu stehen und die eMobilität primär in NRW erfolgreich voran zu bringen. Hier sind echte Fachleute vernetzt. Startschuss der Gründungsunternehmen für unser Netzwerk war 2018, seit dem 11. August 2020 sind wir erfolgreich online …

IST-Zustand

Im eMobilitäts-Markt befinden sich viele Player. Jeder hat seine eigene Sicht der Dinge und möchte seine Interessen umsetzen. Viele Fragen, viele Antworten, wobei manche Antwort weitere Fragen aufwirft. Das Ergebnis ist Unsicherheit, Angst oder Zögern, falsche und teure Entscheidungen zu treffen. Und es gilt viele Fragen individuell abzustimmen. Finanzielle, kaufmännische und technische Lösungen sind gefordert… und letztlich… welche Produkte bietet der Markt? Was ist die richtige Lösung für mich?

SOLL-Zustand

Mit dem Netzwerk „emone“ werden wir mit dem Dschungel an Informationen aufräumen, diese für Investoren und Nutzer sortieren und individuelle Lösungen nach Bedarf finden. Jeder, der den Weg zum Netzwerk findet, wird dort aufgefangen und von den jeweiligen Fachpartnern professionell betreut, sodass jede Frage abschließend beantwortet werden kann. Ob über die Finanzierung und Fördermodelle, steuerliche Aspekte, die richtige Fahrzeugwahl, den Antrag beim Energieversorger oder die nötigen baulichen Maßnahmen zur Energiebereitstellung … alles wird beantwortet … das ist das Qualitätsversprechen von „emone“!

WAS bedeutet „ganzheitlich“?

Für unser Netzwerk ist eMobilität nicht nur Auto, Ladesäule und „Strom kommt aus der Steckdose“. Wir betrachten das Thema in seiner Gesamtheit und versuchen, entsprechend optimale Lösungen zu finden. Von der Energieaufbereitung (z.B. Photovoltaik oder Wind) über die Energiespeicherung (z.B. Akku)  bis hin zur cleveren Steuerung des Energiebedarfes im Haus bzw. zur Ladebereitstellung. Wir lassen die Immobilie und die Mobilie zusammenwachsen, nutzen regenerative Energien zur Versorgung des Bedarfs und steuern diesen Bedarf energieeffizient. Nur so können wir mit eMobilität die Umwelt schützen … mit einer ganzheitlichen Betrachtung!

WER ist „emone“?

„emone“ ist ein freies und offenes Netzwerk, welches sich aus den verschiedensten Marktpartnern zusammensetzt. Jeder, der bereit ist, sich im Netzwerk für eMobilität einzubringen, kann mitmachen. Die Teilnahme am Netzwerk ist kostenfrei! Die Plattform dient ausschließlich der Wissen- und Kontaktvermittlung. Jedes Mitglied handelt eigenverantwortlich!

WIE lautet unser Verhalteskodex?

„emone“ beachtet selbstverständlich alle internationalen und nationalen Gesetze, insbesondere das Katellrecht und die DSGVO. Alle Mitglieder des Netzwerkes unterliegen den weitreichenden Regeln des Kartellrechts und müssen sich kartellrechtskonform verhalten. Das Netzwerk bietet seinen korporativen Mitgliedern unter Einhaltung des Kartellrechts eine rechtssichere Basis für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Die Netzwerk-Arbeit dient nicht dazu, kartellrechtswidrige Themen zu behandeln oder Gelegenheit für kartellrechtswidrige Vereinbarungen oder Beschlüsse zu schaffen oder zu fördern. Es wird zu keinen wettbewerbsbeschränkenden Absprachen oder unzulässigem Austausch über wettbewerbsrelevante Informationen kommen. Eine Zuwiderhandlung wird nicht geduldet und führt zum sofortigen Ausschluss aus dem Netzwerk.

 
Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen – sprechen Sie uns gerne an – oder steigen Sie mit uns ein und lassen sich elektrisieren!
Ihr Dipl.-Ing. Michael Kroner
Geschäftsführer und Netzwerk-Initiator
info@e-mo-ne.de
 
 

Lesen Sie hier das Interview 4/2021 der SIHK– Robin Alexander Schröder (SIHK)

Lesen Sie hier das Interview mit OnePower – Insa Kunz (onepower)

Lesen Sie hier das Interview 1/2022 der SIHK – Robin Alexander Schröder (SIHK)

Lesen Sie hier das Interview 3/2022 der ElektroWirtschaft – Lara Leng (ElektroWirtschaft)

Lesen Sie hier das Interview mit markt intern 17/2022 – Dörte Fleischhauer (markt intern)

Lesen Sie hier das Interview mit dem BVdP 04/2022 – Stefan Endres (Bundesverband der Partnerwerkstätten e.V.)

Leserbrief in den Lüdenscheider Nachrichten am 19.01.2022 – von Andreas Mayr

Sie suchen den eMobilitäts-Profi in Ihrer Nähe?
Dann finden Sie ihn hier